Pass von Kurikara (倶利伽羅峠)

Der Pass von Kurikara liegt an der heutigen Grenze zwischen den Präfekturen Ishikawa und Toyama. Der junge General Yoshinaka Kiso, ein Cousin von Yoritomo und Yoshitsune Minamoto aus Kiso, schlug Tairas Armee in großer Überzahl, angeführt von Koremori Taira, hier in Kurikara vollständig nieder. Dazu wendete Yoshinaka Überraschungstaktiken an: Nachtübergriff, Ochsen mit Fackelfeuer und Angriff in Bergen. Über 10000 Soldaten stürzen in das Tal und der Fluss färbte sich, so die Überlieferung, dunkelrot von Blut. Der noch unerfahrene Oberkommandierende General Koremori Taira kam mit einem blauen Auge davon.

Ehemaliger Pfad in Kurikara

Wenn man von Westen nach Osten marschiert, muss man immer die Berge dort überqueren. Yoshinaka nutzte dieses natürliches Hindernis zum Angriff.

Modell eines Ochsen mit brennenden Fackeln

Yoshinaka setzte Hunderte von Ochsen ein, die zwei brennende Fackelhölzer an ihren Hörnern trugen. In der Nacht sahen sie aus, als seien sie eine große Armee. Das schüchterte Tairas Armee ein.

Die Stelle des Hauptquartiers von Taira

Heute sieht man auf der Stelle, wo Tairas Anführer die Strategiesitzung abhielten, eine Gedenktafel.