Sohn von Shigekuni Shibuya. Schon in jugendlichen Jahren diente er treuherzig Yoshitomo Minamoto. Konnomaru war Dienstjunge von Yoshitomo und brachte oft Briefe zu Tokiwa, Yoshitomos Geliebter. Konnomaru kümmerte sich nach dem Tod seines Herrn um Tokiwa im Hintergrund. Als Yoshinaka Kisos Armee im Jahr 1183 in Kyoto einmarschierte, wollte Tokiwa aus der unruhig gewordenen Hauptstadt nach Kamakura, wo ihr Sohn Yoshitsune Minamoto lebte, fliehen. Konnomaru begleitete sie, aber Tokiwa und Konnomaru wurden unterwegs auf der Reise von einer Räuberbande geraubt und ermordet.