Kagesue Kajiwara: Genrta. Ältester Sohn von Kagetoki Kajiwara. Yoritomo Minamotos Stammesangehöriger. Im Januar 1184 marschierte Kagesue im Sonderkommando von Yoshitsune nach Uji mit. Kagesue lieh sich von Yoritomo das Pferd Surusumi und lieferte sich mit Takatsuna Sasaki ein Duell um die Vorhut. Kagesue begleitete dank seiner guten Kämpfe in Uji den siegreichen General Yoshitsune Minamoto am 20. Januar bei dessen erster Aufwartung bei Goshirakawa. In der Schlacht von Ichinotani kämpfte Kagesue wie Kagetoki und seine Brüder in der Hauptarmee von Nobuyori Minamoto und lieferte einen starkem Kampf. Dabei schmückte er seinen Köcher mit einem Zweig Pflaumenblüten. Das wurde als sein kultivierter Geschmack selbst von Tairas Soldaten beachtet. Die Adeligen jubelten später über Kagesues Pflaumenblüten im Köcher. Doch Kagesue geriet ein Bedrängnis durch die feindlichen Soldaten und musste von Kagetoki und seinen Brüdern gerettet werden. In der Schlacht von Yashima kamen Kagetoki, Kagesue und seine Brüder zu spät nach Watanabe und konnten sich am Angriff auf Taira nicht beteiligen. Sie hatten deswegen ein schlechtes Gewissen und wollten diese Schande in der Seeschlacht von Dannoura wieder gut machen. Sie waren aber eher übermotiviert und wurden eine leichte Beute von Tomomori Tairas Flotte. So ließ Yoshitsune Minamoto seine Flotte zur Rettung von Kajiwaras Geschwader aus der Gefahr eilen. Nach dem Sieg von Yoshitsunes Flotte über Taira im März 1185 kehrte Kagesue nach Kamakura zurück und diente in der Samurai-Organisation. Er erhielt von Yoritomo einen Auftrag, Yoshitsunes Verhalten in Kyoto auszukundschaften. Kagesue besuchte Yoshitsune in seinem Haus in Kyoto und berichtete über ihn Yoritomo in Kamakura, genauso wie er Yoshitsune vorgefunden hatte, und dass er krank war. Sein Vater Kagetoki und Yoritomo wollten es nicht hören und verdächtigten Yoshitsune Untreue und Verrat an Kamakura.