Daihachiro Nasu: Munehisa. Der 12. Sohn von Suketaka Nasu, der in Karasuyama in der Provinz Shimotsuke lebte. Jüngerer Bruder von Yoichi Munetaka. Stammesangehöriger von Yoshitsune. Yoichi und Daihachiro waren überragende Bogenschützen. Sie lernten den noch jugendlichen Yoshitsune während dessen Wanderjahren im Osten kennen. Als Yoshitsune im Jahr 1180 zu Yoritomos Armee am Fluss Kisegawa ritt, war Daihachiro in Yoshitsunes kleiner Truppe. Im Januar 1184 marschierte Daihachiro im Sonderkommando von Yoshitsune nach Uji. Daihachiro kämpfte in der Schlacht von Ichinotani in Yoshitsunes Einheit. Daihachiro und Yoichi waren in Yoshitsunes Reitertruppe und schlugen die Tairas auf der Insel Yashima nieder. Daihachiro blieb danach in Yoshitsunes Flotte und schlug im März 1185 Tairas Flotte in der Seeschlacht von Dannoura. Nach dem überragenden Sieg von Minamotos Flotte gegen Taira in Dannoura begann Yoshitsunes Absturz in der neuen Samurai-Regierung. Yoshitsune beurlaubte Daihachiro, bevor er aus der Hauptstadt floh. Daihachiro diente in der neuen Samurai-Regierung in Kamakura und nahm am Säuberungsfeldzug von Kamakura im Westen gegen die Überreste der Tairas teil. Dabei lernte er in einem Bergdorf Shiiba auf Kyushu eine friedliche Siedlung von Tairas Flüchtigen kennen und lebte dort. Er heiratete eine junge Frau aus dem Dorf.