Suketsune Kudo (1147 – 1193): Ein aufrichtiger Samurai von etwa vier- und fünfunddreißig Jahren. Er war im Alter von zwanzig Jahren im Dienst für Taira in Kyoto gewesen und kannte Shigehira Taira, diente jetzt aber Yoritomo. Shigehira erinnerte sich sofort an ihn. Suketsune besuchte Shigehira in seinem Hausarrest, um dessen Trübsal in der Gefangenschaft zu zerstreuen. Als Shigehira im Juni 1185 nach Nara überführt wurde, gehörte Suketsune Kamakuras Delegation an. Er sorgte aus persönlichem Mitgefühl heraus für ein einigermaßen menschenwürdiges Ende, indem er Shigehira vor dessen Exekution ein Bad und neue Totenkleidung gab und dieser sich erfrischt seiner Bestrafung hingeben konnte.