Stamm Awa: Ein alteingesessener Stamm in der Provinz Awa, ein Taira-Anhänger. Das Stammesoberhaupt hieß Shigeyoshi Minbu Awa und war einer der ranghöchsten Gefolgsleute von Kiyomori, sein jüngerer Bruder Yoshito Sakurama, und sein Sohn Noriyoshi Taguchi. Als der Stamm Taira aus Westjapan auf die Insel Yashima floh und sich dort niederließ, baute Shigeyoshi einen einfachen Palast für den kleinen Tenno sowie Häuser für die Familienangehörigen Tairas. Da der Stamm Kono in der Provinz Iyo zu einer großen Bedrohung wurde, schickte Tairas Führung Noriyoshi Taguchi mit insgesamt dreitausend Soldaten in die Provinz Iyo, um Kono niederzuschlagen. Yoshito Sakurama hielt während der Abwesenheit der Stammesangehörigen von Awa die Stellung in der Heimatburg des Stammes. Yoshitsunes Reitersoldaten griffen am 19. Februar 1185 als erstes diese Burg an, zerschlugen die dortige kleine Truppe und Yoshito Sakurama floh allein nach Yashima. Yoshito wollte Tairas Führung so schnell wie möglich über den Überfall von Minamoto informieren. Yoshito erreichte Yashima, noch bevor Yoshitsune Yashima angriff, und warnte Munemori Taira vor dem bevorstehenden Angriff. Aber Tairas Führung glaubte die Schilderung Yoshitos nicht, bezichtigte ihn sogar einer böswilligen Irreführung. Yoshito Sakurama fühlte sich in seiner Ehre verletzt, kündigte wütend seine Gefolgschaft zu Taira auf und verließ Tairas Lager. Yoshito Sakurama überfiel allein Yoshitsune in dessen Lager, wurde aber von Yoshitsune überredet, sich für Friedensverhandlungen zwischen Taira und Minamoto einzusetzen. Yoshito arbeitete fortan für Yoshitsune und überzeugte seinen Neffen Noriyoshi Taguchi, dessen Truppe aufzulösen. Yoshito tauchte bei dem Gouverneur der Provinz Aki, Kagehiro Saeki, unter und beobachtete das weitere Geschehen. Er trug einen eisernen Wangenschutz und eine einfache Rüstung. Yoshito vermittelte in der Vorbereitungsphase der Seeschlacht von Dannoura zwischen Yoshitsune und Tokitada.