Stamm Takeda: (Nr. 2) Nobuyoshi Takeda und sein jüngerer Bruder Nobumitsu leiteten einen Minamoto-Stamm in der Provinz Kai. Tokimasa Hojo und sein Sohn Yoshitoki fanden nach Yoritomos Niederlage in der Schlacht auf dem Berg Ishibashiyama bei ihnen Zuflucht. Mit Tokimasas Überredung meldete sich Nobuyoshi bei Yoritomo und kämpfte für Minamoto. Im November 1180 vernichteten Nobuyoshi und Nobumitsu mit den Truppen von Tadayori Ichijo und Yoshisada Yasuda die Truppen von Kagechika Oba, noch bevor Kagechika Oba am Fluss Fujigawa Yoritomos Armee von der Seite angreifen konnte. So brachten Nobuyoshi und Nobumitsu mit anderen Minamoto-Stämmen aus der Provinz Kai einige feindliche Gefangene zu Yoritomos Hauptquartier, darunter Tadamune Osada, der einst Yoshitomo Minamoto verraten hatte. Yoritomo ernannte Nobuyoshi Takeda gleich nach seinem Sieg über Tairas Armee am Fluss Fujigawa zum Leiter der Provinzpolizei Suruga.