Sukemori Taira: Zweiter Sohn von Shigemori. Der Generalleutnant der Konoe-Garde der rechrten Seite.  Sukemori verliebte sich in die Dame des Gemachs Ukyo Daibu, die Dienerin des mittleren Hofes Kenreimonin Tokuko, und war gerade bei ihr, als in einer Nacht im Februar 1181 eine Mobilmachung von Kiyomori ausgerufen wurde. Kiyomori war zornig über seine Abwesenheit und erteilte Sukemori Hausarrest. Sukemori brachte im Jahre 1181 die Todesnachricht von Kiyomori dem Oberkommandierenden General Koremori, seinem Bruder, der sich an der Front in der Provinz Mino befand und kämpfte dort mit. In der Schlacht am Fluss Sunomatagawa trug er zum Sieg von Tairas Armee gegen Minamoto bei. In Tairas Feldzug in Ichinotani rückte Sukemori am Anfang Februar 1184 als der Kommandant zur Verteidigung des Vorpostens zu Hiyodorigoe in der Provinz Tango aus. In seiner Truppe führte Sukemori mit seinen jüngeren Brüdern Arimori, Moromori und Tadafusa zweitausend Soldaten an. In Mikusa überfiel Yoshitsunes Sonderkommando Sukemoris Truppe und vernichtete sie. Sukemori und seine Brüder flohen nach Westen und setzten von Takasago der Provinz Harima nach Yashima über. Sie schämten sich und verließen das Schlachtfeld, ohne die anderen Truppen von Taira vor Yoshitsunes herannahendem Kommando zu warnen.