Moritoshi Taira: Der frühere Verwalter der Provinz Ettschu. In der Schlacht von Ichinotani zu Anfang Februar 1184 wurde Moritoshi dem Kommando von Michimori unterstellt und in Ichinotani unter dem Pass Hiyodorigoe eingeteilt. Moritoshi bezog seine Stellung auf der Höhenlage nördlich des Hügels von Unagooka. Moritoshis Truppe erlitt als erste den Überfall von Yoshitsunes Sonderkommando vom Pass Hiyodorigoe und wurde von Yoshitsunes Taktik irregeführt. Nämlich schickte Yoshitsune eine siebzig Mann starke Reitereinheit über Hiyodorigoe voraus, deren Anführer sich als der Oberkommandierende General Yoshitsune verkleidete. Moritoshi hielte diesen Anführer der galoppierenden Reitereinheit für Yoshitsune, merkte später, dass er eine falsche Einheit hinterher jagte. Als Moritoshis Truppe sich umdrehte, entdeckte er über dem Tempel Myosenji, seinem Quartier, unzählige weiße Fahnen, die er als Yoshitsunes Hauptarmee missverstand. Es waren nur die weißen Fahnen, die Yoshitsune zur Täuschung überall hatte aufstellen lassen. So konnte Moritoshi überhaupt nicht zur Verteidigung beitragen. Stattdessen wurde von Koheiroku Inomata von Minamotos versteckter Einheit angegriffen. Zuerst überwältigte Moritoshi im Duell Koheiroku, aber fiel dessen Trick ein und wurde von ihm getötet.