Aritsuna Minamoto: Einer der Söhne von Nakatsuna. Aritsuna trat als junger Samurai in die Untergrundorganisation für den Wiederaufbau von Minamoto, den Bund der Grassamen, ein. Er und seine Mitstreiter trafen sich heimlich und versuchten den Widerstand gegen Taira in Izu und im Osten zu organisieren. So hatten Aritsuna und seine Kameraden die Bekanntschaft des noch jungen Yoshitsune Minamoto gesucht, der gerade im Osten auf Wanderschaft war, und gelobten Yoshitsune ihre Unterstützung. Sein Vater Nakatsuna hatte ihm verboten, an solchen Aktivitäten teilzunehmen, und hatte ihn danach aus der Familie verjagt. Er ging seinen eigenen Weg und fand im Tempel Enryakuji Unterschlupf. Dort war er an den von Yukiie Minamoto organisierten Guerilla-Kämpfen beteiligt, die Hauptstadt in Unruhe zu stürzen. In dieser Zeit traf er zufällig Yoshitsune wieder und brachte ihn zu Yukiie Minamoto, der bei der Seefahrerfamilie Danjonosuke Tone in Katata verweilte. Aritsuna erfuhr dort von Yukiie, dass Aritsunas Großvater Yorimasa Minamoto als Anführer aller Minamotos angesehen wurde, doch er konnte diese Einstellung nicht teilen. Er entschied sich, Yorimasa insgeheim aus unmittelbarer Nähe zu beobachten, und verfolgte ihn auf Schritt und Tritt. Aritsuna traf Yorimasa bei einer seiner Beobachtungsaktionen und wurde von Yorimasa in den geheimen Plan eingeweiht. Yorimasa übergab Aritsuna als Zeichen seines Vertrauens den Schlüssel für ein Lagerhaus in Mishima und beauftragte ihm, diesen Schlüssel Yoritomo bei seinem Aufstand gegen die Tairas auszuhändigen.