Yoshitoki Hojo: Zweiter Sohn von Tokimasa mit seiner zweiten Frau Maki. Yoshitoki war zunächst ein stiller Beobachter der Lage und ließ sich nicht von Masako und Munetoki mitreißen, als sie sich mit Yoritomo Minamoto verbünden wollten. Obwohl sein Vater Tokimasa sich für Yoritomo entschieden hatte, war Yoshitoki von dem Erfolg des Aufstandes von Yoritomo, von dem die Zukunft der Familie Hojo gänzlich abhing, nicht überzeugt. Gemeinsam mit Tokimasa und Munetoki unterstützte Yoshitoki im August 1180 zwar den Aufstand von Yoritomo gegen Taira, doch er achtete darauf, dass er im Kampf nicht in Todesgefahr geriet. Er überredete nach der Niederlage in der Schlacht vom Ishibashiyama seinen Vater, sich genauso zu verhalten wie er, und nahm ihn aus der Schusslinie der feindlichen Armee. Sie ließen Yoritomos Resttruppe zurück und brachten sich aus der Todeszone in einer fernen Provinz in Sicherheit, während ihr Herr, Yoritomo, auf einem anderen Weg in die Provinz Awa übersetzte. Tokimasa und Yoshitoki verbrachten die Zeit nach Yoritomos Niederlage in der Schlacht auf dem Berg Ishibashiyama in der Provinz Kai und überredeten den dortigen Stammesführer Nobuyoshi Takeda dazu, zu Yoritomo überzulaufen. Damit stärkte Tokimasa Yoritomos Armee in den Provinzen Kai und Sagami, weil Nobuyoshi Takeda vor der Schlacht am Fluss Fujigawa die Truppe von Kagechika Oba überfiel und ihn gefangen nahm. Tokimasa und Yoshitoki kehrten zu Yoritomos Armee zurück, nachdem Yoritomo sich in die Provinz Awa gerettet hatte.