Nobuyori Fujiwara. Außerordentlicher mittlerer Sekretär, wurde nach dem Krieg von Hogen zum Leiter der Emon-Garde der rechten Seite. Weil Shinzei in der Regierung übermächtig wurde, geriet Nobuyori mit Shinzei aneinander. Die Feinde Shinzeis sammelten sich bald unter der Führung Nobuyoris. Der Überraschungsangriff in Heiji von Nobuyori und Yoshitomo gelang zuerst, indem sie die Abwesenheit von Kiyomori in Kyoto nutzten. Sie sperrten den Tenno Nijo und den ehemaligen Tenno Goshirakawa unter ihrer Kontrolle ein. Nobuyori übernahm nach dem Aufstand von Heiji die Gewalt über der Regierung und ließ sich zum Oberkommandierenden General der Konoe-Garde ernennen, dessen Ernennung Shinzei abgelehnt hatte. Aber seine Macht dauerte nur kurz. Yoshitomo verlor die Schlacht von Heiji und Nobuyori wurde von der Regierungsarmee gefangengenommen und geköpft.